JeKits

JeKi/JeKits – Jedem Kind ein Instrument
Wir möchten die positive Entwicklung unserer Kinder auch durch musisches Engagement fördern. Seit dem Schuljahr 2010/2011 nimmt unsere Schule daher an dem Projekt JeKi des Landes NRW teil, das seit dem Schuljahr 2015/2016 durch das Projekt JeKits ersetzt ist.
Bei dem Programm JeKits können die Schulen selbst entscheiden, ob die Schüler am Instrumental-Unterricht,
Unterricht in Tanz oder Singen teilnehmen. Da wir gute Erfahrungen mit dem bisherigen Instrumental-Unterricht
gemacht haben, haben wir uns dafür entschieden.
 


 

Intention
Durch vielfältige Untersuchungen wurde nachgewiesen: Musizieren hat positive Auswirkungen
- auf die Stärkung des Selbstbewusstseins und der Frustrationstoleranz
- auf die Erhöhung der Ausdauer und der Wahrnehmungsfähigkeit
- auf die Erziehung zur Verantwortung und zur Teamfähigkeit
- auf die Gesamtpersönlichkeit des Kindes

Durchführung
 1. Schuljahr:
Die Kinder erhalten eine zusätzliche Musikstunde durch eine Lehrerin der Musikschule
im Team mit der Klassenlehrerin. Diese Stunde ist für alle Kinder verbindlich und kostenfrei.
Neben spielerischer Bewegung, Singen und Tanzen lernen die Kinder ca. 16 Musikinstrumente kennen,
aus denen sie vor den Osterferien drei Lieblingsinstrumente auswählen können.
2. Schuljahr:
Die Kinder sammeln erste Erfahrungen mit einem der ausgesuchten Instrumente.
Dieses Instrument wird in angemessener Größe zur Verfügung gestellt. Die Kinder erlernen in Kleingruppen
Grundtechniken auf ihrem Instrument und Noten. Zusätzlich nimmt das Kind am „Ensemble Kunterbunt“ teil
und erwirbt so weitergehende Erfahrungen im Zusammenspiel mit Anderen.
Die Teilnahme ab dem 2. Schuljahr ist freiwillig. Die Kleingruppen setzen sich evtl. gemischt zusammen
(z. B. versch. Streichinstrumente). Es finden bereits gemeinsame Vorspiele statt.
In diesem Jahr entstehen Kosten von 23€ pro Monat.
So entsteht ein Schulorchester mit allen Instrumentalisten, das z. B. bei Feiern in der Schule auftreten kann.
Um allen Kindern die Teilnahme am Instrumentalunterricht ab dem 2. Schuljahr zu ermöglichen,
sind Gebührenbefreiungen und Stipendien auf Antrag möglich. Kinder von Sozialleistungsempfängern
werden von den Beiträgen befreit.
3. und 4. Schuljahr:
Der Instrumental-Unterricht kann bei den bisherigen Musiklehrern auf privater Basis
in den Räumen der Schule fortgeführt werden.
 

Die Kinder der 1. Schuljahre sind mit Begeisterung dabei:


 

Im 2. Jahr startet der Instrumentalunterricht
und die Kinder nehmen zusätzlich an der wöchentlichen Orchesterprobe, dem "Ensemble" teil.